Informationen und Einladung zum Jahrestreffen 2024 in Kürze hier ...


Bürgermeisterpokalschießen 
am 1. Mai 2024 in Ahnsbeck

Am traditionellen Bürgermeisterpokalschießen in der ehemaligen Patengemeinde der 3./335 in Ahnsbeck nahm auch in diesem Jahr wieder eine Mannschaft der Reservistenkameradschaft Hankensbüttel / TradGem StO Dedelstorf teil. 

Die 6 Schützen hatten im April auf dem Kleinkaliberschießstand in Ahnsbeck an 2 Übungsabenden mit den weiteren Mannschaften aus dem Ort teilgenommen und mit Übungsergebnissen von 141-147 Ring solide Ergebnisse erzielt. So ging die Mannschaft, bestehend aus den Schützen Willi Hanne, Rolf Hägerling, Peter Lagershausen,  Eckhard Petrat, Jörg Piening und Meinhard Günther gut motiviert ins Rennen.



  

Von den gestarteten 6 Schützen kamen die besten 5 Ergebnisse in die Wertung. Willi Hanne, Eckhard Petrat und Jörg Piening erzielten jeweils 145 Ring, Peter Lagershausen und Rolf Hägerling schlossen mit jeweils 144 Ring auf. Damit erreichte die Mannschaft gute 723 von 750 möglichen Ring.

Das Teilnehmerfeld lag in diesem Jahr, mit Ausnahme der Siegermannschaft, sehr dicht beieinander, so daß dieses schöne Ergebnis für den 5. Platz der Gesamtwertung unter den 13 gestarteten Mannschaften reichte.

Die Ergebnisse im Überblick:

Platz 1 - 731 Ring - Bootsclub n.n.e.V.

Platz 2 - 726 Ring - Schützenverein Ahnsbeck - Damen
Platz 3 - 726 Ring - Feuerwehr Ahnsbeck (nach Stechen)

Platz 4 - 724 Ring - Schützenverein Ahnsbeck - Herren

Platz 5 - 723 Ring - Traditionsgemeinschaft StO Dedelstorf

Platz 6 - 720 Ring - Landjugend Lachtetal
Platz 7 - 717 Ring - Dat Ole Backhus
Platz 8 - 717 Ring - Spielmannszug Ahnsbeck
Platz 9 - 715 Ring - Freunde historischer Landmaschinen Ahnsbeck
Platz 9 - 715 Ring - Schützenverein Ahnsbeck - Jungschützen
Platz 11 - 709 Ring - Schützenverein Ahnsbeck - Schützenjugend
Platz 12 - 692 Ring - Schützenverein Ahnsbeck - Bogensportgruppe
Platz 13 - 682 Ring - MTV Ahnsbeck



Nach der Siegerehrung durch den Bürgermeister der Gemeinde Ahnsbeck Ulrich Kaiser verbrachten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch gesellige Stunden in gemütlicher Runde auf dem Schießstand unter den Eichen. Dort steht auch noch ein Relikt aus alten Dedelstorfer Zeiten, eine große Grillplatzüberdachung, die seinerzeit Soldaten der Patengemeinde erreichtet haben.

Bericht & Bilder: Meinhard F. Günther



30-jähriges Jubiläum der Traditionsgemeinschaft Standort Dedelstorf
und Jahrestreffen 2023

Die am 17. November 1993 gegründete Traditionsgemeinschaft Dedelstorf feierte am 19.08.2023 in der ehemaligen Richthofenkaserne ihr 30-jähriges Jubiläum. Unter den rund 60 Mitgliedern, die teilweise mit ihren Frauen aus ganz Deutschland angereist waren, mit Jürgen Zimmerningkat, Ralf Kneflowski und Hans-Jürgen Fischer auch drei ehemalige Kommandeure des Panzerartilleriebataillon 335, sowie ehemalige Kompaniechefs der Panzerpionierkompanie 330 und der Panzerjägerkompanie 330, die bis zur Auflösung des Standortes ihre Spuren hinterlassen haben.

Die Reservistenkameradschaft Hankensbüttel / TradGem StO Dedelstorf und die Traditionsgemeinschaft Standort Dedelstorf sind traditionell seit Gründung der Traditionsgemeinschaft eng miteinander verbunden. So waren auch in diesem Jahr viele RK-Mitglieder mit ihren Angehörigen zum Jahrestreffen und Jubiläum ebenfalls in Dedelstorf erschienen. Bevor die Mitglieder in einem Festzelt ihre Jahreshauptversammlung eröffneten, fuhren die Damen, angeführt von Gudrun Frahm in den Garten- und Landschaftspark nach Weißen Berge.

Der Vorsitzende verzichtete zunächst auf die Begrüßung seiner prominenten Gäste und Mitglieder und stieg nach der Totenehrung sofort in die Tagesordnung ein. Frahm, der das Amt vor 20 Jahren von dem Ehrenvorsitzenden und viel zu früh verstorbenen Wolfgang Hübener übernommen hatte und maßgeblich am Aufbau des Traditionsgebäudes mit Museum im ehemaligen Stabsgebäude des PzArtBtl 335 beteiligt war, ging in seinem Bericht zunächst auf die positive Mitgliederentwicklung ein. Jetzt sei man nach Corona von 190 Mitgliedern auf 215 mit steigender Tendenz angekommen. Dazu trugen mit Dieter Schewe von der PzPiKp 330 mit 12, die PzJgKp 330 mit Eckhard Petrat und sechs neuen Mitgliedern und das PzArtBtl 335 ebenfalls mit sechs neuen Mitgliedern bei. Dabei lobte Frahm auch die gute Zusammenarbeit mit der RK Hankensbüttel/Traditionsgemeinschaft und der RK Visselhövede, die
ebenfalls mit einer Abordnung vor Ort war.

Ein besonderer Dank ging vom Vorstand an den Eigentümer der Liegenschaft, Dr. Ulf Lange, der die Gemeinschaft in allen Belangen unterstützt und auch die  Kasse jährlich mit einer Spende auffüllt. Trotzdem wurden rund 7000 Euro in Erhaltungsmaßnahmen am und im Gebäude sowie Energie kosten gesteckt. In diesem Sinn berichtete Frahm auch über die Arbeitseinsätze vor Ort, aber auch über die Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen. Außerdem möchte man die Mitglieder wieder zu Besichtigungen zur Firma Rheinmetall nach Unterlüß, dem Gefechtsübungszentrum der Bundeswehr nach Letzlingen, Grenzlandmuseum Bad Bodenteich, zur Militär-Historischen Ausstellung nach Wesendorf und Brauereibesichtigungen einladen. Die anschließende Wahl zum Vorsitzenden übernahm Bernd Rodewald, ehemaliger Bürgermeister der Gemeinde Dedelstorf, die schließlich zur einstimmigen Wiederwahl von Bernd Frahm führte. Frahm nahm das Amt für ein weiteres Jahr an, ebenso wie Kassenführer Werner Martens, der seit 30 Jahren dabei ist.



  

Vor dem gemeinsamen Mittagessen, traditionsgemäß Erbseneintopf mit Würstchen, wurde der Reigen der Glückwünsche eröffnet. Landrat Tobias Heilmann, selbst einmal Wehrpflichtiger bei der 3./332 des Panzergrenadierbataillons 332 Wesendorf, überbrachte die Grüße und Glückwünsche des Landkreises Gifhorn und lobte den Zusammenhalt innerhalb der ehemaligen Offiziere, Unteroffiziere und Mannschaftsdienstgrade nach Auflösung des Standortes Dedelstorf. Dem schloss sich auch Bürgermeisterin Ulrike Bührke an, die mit den Mitgliedern des Gemeinderates vertreten war. Der  stellvertretende Samtgemeindebürgermeister Benjamin Hüser aus Hankensbüttel konnte auf die langjährige Verbundenheit aller Bürgerinnen und Bürger aus der Samtgemeinde zum Standort Dedelstorf verweisen und wünschte, wie auch Hankensbüttels Bürgermeister Dirk Köllner, der Gemeinschaft noch viele Jahre des Bestehens.

Der ehemalige Kommandeur des PzArtBtl 335, Oberst a.D. Ralf Kneflowski, der zusammen mit seinem Nachfolger General a.D. Hans-Joachim Fischer, nach Dedelstorf gekommen war, zeigte noch einmal die Geschichte des Standortes auf und würdigte die Bundeswehreinheiten, die nach Auflösung ihrer Kasernen an der Tradition und den Zusammenhalt untereinander festhielten. Als bestes Beispiel nannte er die Traditionsgemeinschaft Dedelstorf, die ihre Geschichte mit einem Traditionsgebäude und einem Museum beispielhaft fortschreibe. Der Hankensbüttler Ingo Zergiebel vom Deutschen Bundeswehrverband aus Berlin sprach ebenfalls seine besonderen Glückwünsche aus und betrieb Werbung in eigener Sache, in dem er die Vorteile einer Mitgliedschaft im DBwV aufzählte. Da durften auch die ehemaligen Kompaniechefs der PzJgKp 330, Eckhard, Thome und Dieter Schewe von der PzPiKp 330 nicht fehlen.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen konnten zur Abwechslung Rundgänge über das ehemalige Kasernengelände oder zur Pionierhütte durchgeführt werden. Um 15 Uhr gab es Kaffee und selbstgebackenem Kuchen bevor um 16 Uhr traditionsgemäß der Musikzug Hankensbüttel aufspielte. Der bekannte „Spießbraten“ sorgte am frühen Abend für Erinnerung an die erfolgreichen Barbara-Feiern in der Kaserne und schließlich endete die 30jährige Jubiläumsfeier mit einem Kameradschaftsabend, der allen Beteiligten sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Bericht & Bilder: Siegfried Glasow.

Der amtierende Vorstand der Traditionsgemeinschaft Dedelstorf 2023-2024:

Bernd Frahm - 1. Vorsitzender
Meinhard F. Günther - stellv. Vorsitzender & Vertreter der noch aktiven Reservisten
Werner Martens - Kassenwart
Brigitte Meyer - Schriftführerin



30 Jahre Traditionsgemeinschaft - Jahrestreffen 2023
Samstag, 19. August 2023


Liebe Mitglieder und Freunde!

wir haben in diesem Jahr wieder ein besonderes Jubiläum zu feiern. Die Traditionsgemeinschaft Standort Dedelstorf wurde 1993 gegründet und besteht seit 30 Jahren. Viele ehemalige Soldaten, Zivilbedienstete und Freunde der in der ehemaligen Richthofenkaserne Dedelstorf stationierten Einheiten, Dienststellen und damit verbundener Organisationen kommen auch heute noch gerne an ihren ehemaligen Standort zurück.

Inzwischen sind die Spuren der Zeit, vor allem nach dem vollständigen Abriß aller Gebäude, mit Ausnahme des Offizierkasino, Traditionsgebäude (ehemaliger Anbau Stab), Block 2 (ehemaliger Frisör, Elt-Verteilung vor dem ehemaligen Stabsgebäude links) und des vorderen Teils des alten T-Bereiches, nicht mehr zu übersehen. Ein Kasernenrundgang ist auf den alten Straßen aber noch weitestgehend möglich und einige Spuren weit zurückliegender Jahrzehnte dabei noch zu entdecken.

Unsere Jahreshauptversammlung und das Kameradschaftstreffen, dass nur zu Coronazeiten zweimal ausfallen mußte, ist der jährliche Höhepunkt unserer Veranstaltungen. Hier treffen sich viele Ehemalige, alte Kameraden und Kommandeure und pflegen Kameradschaften, die in den Jahren 1962 - 1993 gewachsen sind und bis heute Bestand haben.

So wollen wir auch in diesem Jahr unser Jubiläum zum 30-jährigen Bestehen mit Ihnen und Euch in unserer ehemaligen Kaserne in Dedelstorf wieder gemeinsam feiern. Bei traditioneller Erbsensuppe am Mittag stärken wir uns gemeinsam für diesen Tag. Am Nachmittag wird der Musikzug Hankensbüttel, wie seit 29 Jahren ebenfalls Tradition, unser Treffen musikalisch umrahmen, bevor wir am frühen Abend beim traditionellen Spießbraten, Getränken und kameradschaftlichen Gesprächen gemeinsam diesen Tag ausklingen lassen wollen.

Wir hoffen, unter unseren Gästen auch in diesem Jahr wieder viele Ehemalige, Ehrengäste aus der Bundeswehr, Politik und Verwaltung sowie befreundete Vereine begrüßen zu können.

  


Die Einladungen und die Tagesordnung für die Jahreshauptversammlung (mit Neuwahlen des ersten Vorsitzenden und Kassenwartes) werden in Kürze an alle Mitglieder auf dem Postweg versendet. Anschriftenänderungen und Mitteilungen / Änderungen der eMail-Adresse bitte an: info@richthofenkaserne.de


Bericht vom Jahrestreffen 2022


Liebe Mitglieder und Freunde!

Nach 2 Jahren coronabedingter Pause war es am Samstag, 27.08.2022 endlich wieder soweit. Die Traditionsgemeinschaft Standort Dedelstorf hatte alle Mitglieder, Soldaten, Zivilbedienstete und Freunde des ehemaligen Bundeswehrstandortes Dedelstorf zur Jahreshauptversammlung und zu unserem Kameradschaftstreffen 2022 eingeladen.

Der Wettergott spielte ebenfalls mit, bei bedecktem aber trockenem Himmel und angenehmen Temperaturen konnte das Treffen in der ehemaligen Richthofenkaserne stattfinden. Schon um 9:30 Uhr waren die ersten Gäste eingetroffen, um 10:30 Uhr starteten die mitgereisten Damen zur Besichtigung des Klosters Isenhagen. 

Pünktlich um 11:00 Uhr eröffnete der 1. Vorsitzende Bernd Frahm die Mitgliederversammlung, zu der 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erschienen waren.

Unter den Gästen begrüßte der 1. Vorsitzende den Landrat des Landkreis Gifhorn, Tobias Heilmann, Samtgemeindebürgermeister Hennings Evers, Hankensbüttel, den stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde Hankensbüttel, Rainer Nuth und später auch die Bürgermeisterin der Gemeinde Dedelstorf, Ulrike Bührke.

  

Darüber hinaus waren auch in diesem Jahr wieder viele ehemalige Batteriechefs und Bataillonskommandeure angereist. So begrüßte der Vorsitzende den ehemaligen Kommandeur PzArtBtl 335, Oberst a.D. Ralf Kneflowski, die ehemaligen Batteriechefs Oberstleutnant a.D. Hans-Peter Schröter, Oberstleutnant a.D. Udo Hochwald und Oberstleutnant a.D. Hans-Jürgen Weinschenck sowie den ehemaligen Batteriefeldwebel der 3. Batterie, Stabsfeldwebel a.D. Heinz Schütte unter den Anwesenden.

Im Zeitraum seit der letzten Mitgliederversammlung 2019 sind 15 Mitglieder verstorben, ihnen wurde mit einer Schweigeminute zu Beginn der Versammlung gedacht. Erfreulicherweise konnten aber auch 6 Neueintritte in dem Zeitraum verzeichnet und unter den Gästen 3 neue Mitglieder begrüßt werden.

Nach dem Bericht des Vorsitzenden wurde der bisherige erste stell. Vorsitzende und ehemalige Bürgermeister von Dedelstorf, Bernd Rodewald, zunächst aus seinem Amt entlassen. Die Konstellation mit zwei Stellvertretern gewährleistete früher neben der engen Bindung an die Bundeswehr durch einen militärischen Stellvertreter auch die Beteiligung der Gemeinde Dedelstorf als Interessenvertretung der Liegenschaft in ihrem Gemeindebezirk. Nachdem die Liegenschaft nun in privater Hand ist, erfolgt die Abstimmung zwischen der Traditionsgemeinschaft und dem Eigentümer der Kaserne.

Somit standen in diesem Jahr Neuwahlen für alle verbleibenden Vorstandsämter an. Dabei wurden alle Amtsinhaber in ihren Ämtern einstimmig wieder gewählt und bestätigt. Den Vorstand der Traditionsgemeinschaft Dedelstorf bilden damit weiterhin:

Bernd Frahm - 1. Vorsitzender
Meinhard F. Günther - stellv. Vorsitzender (Vertreter der noch aktiven Mitglieder)
Werner Martens - Kassenwart
Brigitte Meyer - Schriftführerin

Als Beisitzer in ihren Ämtern wurden gewählt und bestätigt:

Eckhart Petrat - Beisitzer ehem. PzJgKp 330
Dieter Schewe - Beisitzer ehem. PzPiKp 330
Heinz Schütte - Beisitzer ehem. PzArtBtl 335 und Patengemeinde Ahnsbeck

Anschließend gab der 1. Vorsitzende noch einen Ausblick auf die geplanten Veranstaltungen 2022 / 2023.

Der Termin für das 30-jährige Jubiläum anläßlich der Gründung der Traditionsgemeinschaft Standort Dedelstorf und die nächste Mitgliederversammlung wurde auf Samstag, den 19. August 2023 festgelegt.

Die Fotos vom Jahrestreffen 2022 sind hier in unserer Bildergalerie zu finden.

Unser Traditionsgebäude 2003 - 2015

Mit der Rückkehr in die ehemalige Richthofenkaserne Dedelstorf im Jahr 2003, erwachte genau 10 Jahre nach Gründung der Traditionsgemeinschaft Standort Dedelstorf wieder neues Leben in der ehemaligen Kasernenwache.

Die Geschichte unseres kleinen Museums

Aktuelles

Unsere Internetseiten werden zur Zeit vollständig neu erstellt. Nach mehr als 6 Jahren wurde es notwendig, unsere Internetpräsenz zu renovieren.

Aktuelle Informationen

Wir wollen mit unserer neuen Internetpräsenz wieder aktueller und in kürzeren Zeitabständen über das Vereinsleben und die ehemalige Richthofenkaserne informieren.

Neue Bildergalerie

Unsere vollständig neu im Aufbau befindliche Bildergalerie gibt zukünftig wieder viele Einblicke in Ereignisse aus der Historie der ehemaligen Kaserne und dem Vereinsleben.

Bessere Mobilansicht

Mobile Endgeräte, Tablets und Smartphones ersetzen zunehmend den klassischen Computer zu Hause. Unser Seiten lassen sich mit allen Geräten komfortable anzeigen.

Kompatibilität mit allen Browsern

Neue Mobilbrowser und Änderungen von Sicherheitsstandards im Internet erfordern ständige Aktualisierungen und die Unterstützung neuer Funktionen.

Einige erste Eindrücke

In den nächsten Monaten werden wir viele neue Inhalte auf unseren Seiten bereitstellen.
Hier ein paar erste Impressionen und Eindrücke.

Der Bundeswehrstandort - Richthofenkaserne Dedelstorf

Im April 2015 hat der endgültige Abriß dieses ZeitOrtes begonnen.

Genau 80 Jahre nach Entstehung der Kaserne im Jahr 1935 und einer bewegten Geschichte, die zunächst geprägt war durch die Zeit des
Nationalsozialismus, anschließender Nutzung durch alliierte Streitkräfte und schließlich die längste Zeit ihrer Geschichte von 1958 bis 1994 als friedliche Heimat verschiedener Verbände der Bundeswehr.

PzArtBtl 335

Das Panzerartilleriebataillon 335 (aufgestellt 1962 als PzArtBtl 35 in Dedelstorf) war die am längsten in der ehemaligen Richthofenkaserne Dedelstorf stationierte Einheit (1962 - 1993)

PzJgKp 330

Die Panzerjägerkompanie 330 (aufgestellt 19xx als PzJgKp 30 in Scheuen) war von 1982 - 1993 in der ehemaligen Richthofenkaserne Dedelstorf beheimatet.

PzPiKp 330


Die Panzerpionierkompanie 330 (aufgestellt 19xx als PzPiKp 30 in Xxxx) war von 1981 - 1993 in der ehemaligen Richthofenkaserne Dedelstorf beheimatet.


Dedelstorf - Eine Kaserne in der Heide


Einen kleinen historischen Einblick in die Entstehung und die Historie der frühen Jahre gibt unsere Seite "Dedelstorf - Eine Kaserne in der Heide"

Aufgrund technischer Änderungen steht diese Seite derzeit leider nicht zur Verfügung!
Mit diesem separaten Internetauftritt wollen wir die Geschichte von der Entstehung bis zur Schließung des Standortes in eigenen Bildern erzählen.
-/-